Staubsaugen – der Arbeitsablaufplan und was dabei zu beachten ist

  1. Zuallererst sollte man vor dem Staubsaugen immer überprüfen, ob der Staubfilter und der Staubsaugerbeutel eingelegt sind oder gewechselt werden müssen.
  2. Kabel ganz ausrollen und auf Beschädigungen kontrollieren, um einen möglichen Kurzschluss auszuschließen.
  3. Dann erst das Kabel in die Steckdose stecken, welche sich optimalerweise neben der Zimmertür befindet.
  4. Gearbeitet wird immer aus dem Zimmer heraus. Das bedeutet, dass Sie am weitesten Punkt vom Raumeingang entfernt mit der Reinigung beginnen. So ist es unmöglich, eine Stelle zu vergessen.
  5. Wickeln Sie danach das Kabel auf und verstauen den Staubsauger oder gehen ins nächste Zimmer bis jeder Raum gesaugt ist.

Noch ein paar Tipps

Mit diesen Ratschlägen sparen Sie Zeit und Nerven.
Rollen Sie das Kabel ganz aus um einen Überhitzung zu vermeiden.
Wickel Sie das überstehende Kabel wie ein Lasso zusammen (Falls Ihr Staubsauger nicht über einen Automatischen Kabeleinzug verfügt).
Wickeln Sie bei Bedarf eine Schlaufe hinzu oder ab, um die Kabellänge Ihren Bedürfnissen anzupassen.
So steht Ihnen das Kabel beim Rückwärtslaufen nicht im Weg.
Ziehen Sie den Staubsauger niemals am Saugschlauch hin und her. Andernfalls führt das zu einer erheblich-verkürzten Lebensdauer sowie einer stetig absinkenden Saugleistung.
Schieben Sie ihn eher behutsam mit dem Fuß herum, oder benutzen Sie ihre Hände zum bewegen des Staubsaugers.
Achten Sie darauf, dass der Staubsauger regelmäßig gewartet wird. Sie müssen dafür sorgen den Staubsaugerbeutel sowie den Filter regelmäßig zu wechseln, bzw. Zu Reinigen.
Was viele nicht wissen, ein zu später Filterwechsel führt zu einer verminderten Saugleistung sowie zum plötzlichen durchbrennen des Motors. Die Folge ist ein irreperabler Schaden am Staubsauger.
Beachten Sie diese Tipps, ist ein langes Staubsaugerleben fast schon garantiert.
Viel Spass beim Saugen, wünscht Ihr Staubsauger-Test-Team!

Schreibe einen Kommentar